Zum Hauptinhalt springen

Staatliche Förderung für die Brennstoffzellen-Heizung


Eine Brennstoffzellen-Heizung ist eine gute Investition in die Zukunft. Der Staat belohnt das mit Zuschüssen von bis zu 40%. Aber auch andere Heizsysteme können förderfähig sein. Wir beraten Sie gern und kümmern uns um den Förderantrag.

Wie hoch ist die Förderung für die Vitovalor?

Das sogenannte Anreizprogramm Energieeffizienz (APEE) ist ein Instrument zur Förderung der Heizungsmodernisierung bei Nutzung erneuerbarer Energien. Ein Teil dieses Programms wird unter der Bezeichnung „Energieeffizienz Bauen und Sanieren – Zuschuss Brennstoffzelle“ mit der Nummer 433 bei der KfW-Bank geführt. Bis zu 40 Prozent der Investitionskosten für innovative Brennstoffzellensysteme werden im Rahmen dieses Programms bezuschusst. Die Förderhöhe hängt von der elektrischen Leistung des jeweiligen Systems ab. Bei der Vitovalor beträgt sie bis zu 9.300 Euro.

Besonderheit: Energiesteuerrückerstattung für das verbrauchte Gas

Neben den hohen Fördermöglichkeiten profitieren KWK-Anlagenbetreiber auch von der Energiesteuerrückerstattung für das verbrauchte Gas. Geregelt wird die Entlastung nach §47 Absatz 1 Nr. 3. Der Betrag liegt aktuell bei 0,55 Cent /kWh.

Die jährliche Energiekostenersparnis durch den selbstgenutzten und eingespeisten Strom beträgt bis zu 800 Euro!

Mehr Infos über die Vitovalor und ein Berechnungsbeispiel (PDF, Seite 11) hier zum Download.

Eine Übersicht über die Fördermöglichkeiten anderer Heizsysteme finden Sie im Viessmann-Förderkompass.

Gerne unterstützen wir Sie bei der Auswahl Ihres neuen Heizsystems und erstellen Ihnen ein Angebot, das auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.
Den staatlichen Förderantrag erledigen wir für Sie.

Ihr Ansprechpartner: Andreas Wittmann, Tel. 09181/48 48 17, energieberatung(at)roedl-energie.de