Skip to main content

NEU[tral]Heizen

Die Funktionsweise: CO2-Emissionen ausgleichen

Bei Nutzung von Heizölen entstehen, wie immer bei der Verbrennung von konventionellen Energieträgern, unweigerlich auch CO2-Emissionen, die zum Treibhauseffekt beitragen.

Um die Belastung für unser Klima so gering wie möglich zu halten, kompensieren wir bei Rödl energie die CO2-Emissionen, die durch die Nutzung unserer Heizölprodukte entstehen.

Dafür unterstützen wir internationale Klimaschutzprojekte, durch die die entsprechende CO2-Menge eingespart wird.

Alle die von Rödl energie und AVIA unterstützten Projekte sind gemäß international anerkannter Standards zertifiziert.Die erzielten Emissionseinsparungen werden regelmäßig von unabhängigen Sachverständigen geprüft und bestätigt.

Unsere Klimaschutzprojekte

Rödl energie und AVIA unterstützen in vier Ländern unterschiedliche Klimaschutzprojekte, um die CO2-Emissionen aus der Heizölnutzung zu reduzieren.

Alle Projekte sind zu 100% zusätzlich und können nur durch die Unterstützung im Rahmen der freiwilligen Klimakompensation durchgeführt werden. Dadurch ergibt sich ein maximaler Umweltnutzen.

     - Deutschland: Strom und Wärme aus Grubengas
     - Indien: Laufwasserkraftwerk im Himalaya 
     - Peru: Nachhaltiger Paranuss-Anbau für den Waldschutz
     - Uganda: Verminderte Abholzung durch effiziente Kochherde

AVIA Heizöle CO2 neutral

aus Verantwortung für unsere Umwelt

Der Gold Standard bzw. der Verified Carbon Standard (VCS) garantieren als hochwertige und international anerkannte Zertifizierungen die Qualität der Projekte und belegen, dass sie neben der Emissionsreduktion weitere ökologische und sozioökonomische Vorteile generieren. Dazu gehören beispielsweise die Schaffung zusätzlicher Arbeitsplätze und die Verbesserung der Lebensqualität der Menschen vor Ort.

Unabhängige Gutachter wie der TÜV untersuchen und bestätigen jährlich die CO2-Einsparungen der Projekte.