Skip to main content

LNG-Tankstelle in Nürnberg eröffnet

Am 1. Juli ist unsere LNG-Tankstelle im Nürnberger Hafen in Betrieb gegangen. Damit setzen wir ein Zeichen in Richtung Zukunft für einen umweltfreundlicheren Güterverkehr mit weniger Schadstoff- und Lärmemissionen.

 

Rödl energie und BayWa Mobility Solutions GmbH eröffnen LNG-Tankstelle im bayernhafen Nürnberg –Startschuss für umweltfreundlicheren Güterverkehr in Nürnberg

Ab sofort können Logistikunternehmen und Speditionen ihre LKWs auch in Nürnberg mit LNG betanken. Am verkehrsgünstigen Standort im bayernhafen Nürnberg haben der Neumarkter Energielieferant Rödl energie und die Münchener BayWa Mobility Solutions GmbH (BMS), eine hundertprozentige BayWa Konzerngesellschaft, gemeinsam eine Tankstelle für den innovativen Kraftstoff errichtet. Neben einer CO2-Reduzierung von ca. 15% punktet LNG vor allem mit deutlich weniger Schadstoff- und Lärmemissionen, einem geringeren Verbrauch und niedrigeren Kraftstoffkosten. Getankt werden kann mit den Tankkarten der beiden Unternehmen Tankpool24 und BayWa, zuvor ist noch eine Einweisung in die Anlage nötig.

„Mit LNG setzen wir ein Zeichen in Richtung Zukunft. Als Unternehmer gehe ich von dem aus, was ich jetzt schon tun kann, nicht erst in fünf Jahren. Wer es heute mit Klimaschutz und CO2-Einsparung ernst meint, muss jetzt in LNG investieren, ohne dabei die zukünftige Entwicklung aus den Augen zu verlieren“, erläutert Geschäftsführer Stefan Rödl seine Beweggründe für die Investition in LNG. Neben dem Standort am Nürnberger Hafen plant er bereits zwei weitere LNG-Tankstellen. Er sieht in diesem Kraftstoff aktuell das größte Potential für einen umweltfreundlicheren Schwerlastverkehr bis andere Technologien wie Wasserstoff und E-Fuels ausgereift sind.

Am Standort Nürnberger Hafen nimmt die BayWa ihre bislang dritte LNG-Station in Deutschland in Betrieb. „Anfang April sind wir mit der Tankstelle in Wolfsburg an den Start gegangen, kurz darauf folgte das bayerische Nördlingen“, so Dr. Klaus Mohrenweiser, Geschäftsführer der BMS. „Hier am Nürnberger Hafen haben wir nun einen weiteren verkehrsgünstig gelegenen LNG-Standort aufbauen können. Und wir planen weitere LNG-Tankstellen.“

Rödl energie ist bereits seit vielen Jahren im Nürnberger Hafen ansässig. So unterstützte der bayernhafen das Projekt von Anfang an.

„Die neue LNG-Tankstelle unserer langjährigen Kunden Rödl energie und BayWa AG im bayernhafen Nürnberg ist die erste LNG-Tankstelle in der Metropolregion Nürnberg“, betont Alexander Ochs, Mitglied der bayernhafen Geschäftsleitung und Geschäftsführer der Betreibergesellschaft von bayernhafen Nürnberg und Roth, der Hafen Nürnberg-Roth GmbH. „Ein Innovations-Update der bereits bestehenden Tankstelle, die unseren Ansiedlern einen weiteren Standortvorteil und Zusatznutzen vor Ort bietet. Gemeinsam haben wir die Systemvoraussetzungen dafür geschaffen, dass Langstrecken-Intermodalverbindungen jetzt einen ökologischen Vor- und Nachlauf haben. Das ist noch einmal ein starker Impuls für den Kombinierten Verkehr vom und zum bayernhafen Nürnberg.“

Am Standort der neuen LNG-Tankstelle in der Mülheimer Straße betreibt Rödl energie bereits eine Diesel-Tankstelle mit großem Kundenstamm. Ein zusätzliches alternatives Kraftstoffangebot am gewohnten Tankplatz soll den bestehenden Kunden gute Voraussetzungen bieten, auf umweltverträglichere LKWs umsteigen zu können.

Für den Umstieg auf LNG gibt es aktuell auch Förderprogramme der Bundesregierung. Sie bezuschusst die Anschaffung eines LNG-LKWs derzeit mit bis zu 12.000 Euro. Zudem hat der Bundestag kürzlich beschlossen, die Mautbefreiung für LNG-LKWs bis Ende 2023 zu verlängern.

Beim Spatenstich im vergangenen Oktober würdigten auch die Vertreter der Stadtspitze das Engagement von Rödl energie und der BayWa für klimafreundlicheren Güterverkehr.