Energie rund um die Uhr: Heizöl, Diesel, Tankstellen, Solar
24-Stunden-Heizungsnotdienst

Wärmeverlust vermeiden

So vermeiden Sie Wärme- und Energieverluste 

  • Überprüfen Sie Fenster und Türen auf Undichtigkeiten. Bei alten Fenstern lohnt der Einsatz von Moosgummi.
  •  Heizkörpernischen sind oft Kältebrücken nach außen. Eine nachträgliche und wirksame Isolierung ist, auch bei Platzmangel, durch Anbringung von Aluminiumfolie (auf der Innenseite der Wand hinter dem Heizkörper) möglich.
  • Achten Sie während der Heizperiode darauf, dass Dachboden- und Kellerfenster geschlossen sind.
  • Lüften Sie im Sommer Kellerräume nur sehr zurückhaltend. Die warme und feuchte Außenluft schlägt sich schnell als Kondenswasser an kalten Kellerwänden nieder (Gefahr von Schimmelbildung)!
  • Sollten erhebliche bauliche Mängel bestehen, wenden Sie sich an Ihren Vermieter. Bitte beachten Sie: Je dichter Ihre Fenster und Türen schließen, desto häufiger müssen Sie lüften.
  • Halten Sie von kalten Außenwänden mit großen Möbeln mindestens 10 cm Abstand und sorgen Sie für gute Hinterlüftung.